10 Jahre später

10 Jahre später

Zehn Jahre später ist das Thema immer noch ganz oben in den deutschen Medien. Das Kommunikationsteam um Wolfgang Scheunemann feuert die Berichterstattung mit immer neuen Nachrichten weiter an. Nicht nur mit Renata.

  • Unterstützung des Buchprojektes "Die leise Rückkehr des Regenwaldes"
  • Buchvorstellung in der brasilianischen Botschaft
  • Gespräche mit Botschaften äquatorialer Länder
  • "Nature Summer Camps" aus freiwllligen (selbstzahlenden) Helfern aus dem Mitarbeiterkreis von Daimler und der Lufthansa zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und der Zeitschrift P.M.
  • Extern: Journalistenbesuche, Fototermin Abreise, ...
  • Intern: Ausschreibung, Berichte, Fotowettbewerb, ...
  • "Amazon Paper"-Grußkarten zum Jahresanfang

Insbesondere die Veranstaltung in der brasilianischen Botschaft erzeugte Weiterungen: Der Botschafter hatte seine Berlienr Kollegen aus anderen Ländern mit Regenwald geladen, und ihnen wurde das Projekt vorgestellt. Kaum verwunderlich, dass auch sie sich anschliessend für ein ähnliches Projekt interessierten.

Veranstalter der Manfred Linke, "LIT Cologne", präsentiert den dreisprachigen Bildband über POEMA und die "leise Wiederkehr des Regenwaldes", das er zusammen mit Rainer Osnowski produziert hatte.

Weiterlesen - 2006: Es wirkt immmr noch

Bild ganz oben: Bei der Buchpräsentation in der brasilianischen Botschaft in Berlin, v.l.n.r: Initiator Willi Hoss, Rainer Osnowski, Manfred Linke, Nazaré Imbiriba, Ministerin für internationale Koordination des brasilianischen Bundesstaates Pará, Matthias Kleinert, Prof. Thomas Mitschein, Universität von Pará, der damalige brasilianische Botschafter in Deutschland und Prof. Ferdiand Panik, der als Leiter der Technik des Nutzfahrzeugherstellers Mercedes-Benz do Brasil offen für das Projekt war.

Oben: Mitglieder eines "Nature Summer Camps" von Daimler zusammen mit der Lufthansa versuchen, einen Mammutbaum auf einer Amazonas-Insel nahe der Landeshauptstadt Belém zu umfassen. 20 Personen reichen nicht aus.